English Site Kontakt Newsletter Über uns Startseite Impressum

Zeichen des Letzten Tages

Wollen die Ungläubigen etwas anderes erwarten
als die letzte Stunde, welche sie plötzlich überkommen wird?
Schon sind Anzeichen dieser eingetroffen,
und wenn sie nun wirklich über sie hereinbricht,
können sie dann noch Ermahnung annehmen?
(Muhammed 18)

Die Zeichen der Endzeit im Islam stimmen in vielen Aspekten mit denen der Bibel überein (z.B. dass die Wüste grün wird; das Erscheinen des Antichristen und Messiahs; Gog und Magog etc.) wobei allgemein die Zeichen der Apokalypse in der Bibel wesentlich symbolischer gehalten sind. Es ist sicher nützlich, auch die Zeichen des letzten Tages aus der Bibel zu kennen, speziell was den Antichristen angeht.

Hier eine Auflistung der islamischen Prophezeiungen, abgeleitet von Versen aus dem Koran und starken Ahadith (Berichten vom Propheten Mohammed s.a.w.) aus den Werken von Buchari, Muslim, Tirmidhi, Tabarani und Ahmad. Es sind über 60 Zeichen aufgeführt, manche Gelehrte führen noch weitere Zeichen auf, insgesamt über hundert.

Die Zeichen des Jüngsten Tages sind unterteilt in die großen und kleinen Zeichen. Die großen Zeichen (fett gedruckt) haben die Besonderheit, dass wenn eines von ihnen eintrifft, die anderen schnell folgen, so wie wenn eine Kette durchgeschnitten wird und die Perlen herausfallen, während die kleinen Zeichen hunderte Jahre auseinanderliegen können. Die Zeichen sind in ungefährer chronologischer Abfolge geordnet, aber die genaue Abfolge ist nur Allah bekannt.

  • Das erste Zeichen ist das Kommen von Muhammad s.a.w. ! Der Prophet s.a.w. sagte, dass sein Kommen und das des Letzten Tages so nahe beieinander wären, wie seine zwei Finger. Wenn man das Alter der Menschheit wie einen Tag ansieht, dann wäre er am späten Nachmittag gekommen.

  • Der Tod des Propheten Muhammad s.a.w. ! Mit dem Tod des Propheten s.a.w. änderten sich die Herzen der Menschen. So wurde es gefühlt von seinen Gefährten, als sie ihn begruben.

  • Die Eroberung Jerusalems, was unter dem zweiten Kalifen, Umar bin Khattab, der Fall war. Man darf hier folgende Geschichte erzählen: Abu Ubaidah bin Jarrah, der Jerusalem belagerte und den Sieg errung, sollte es dem Wunsch der Bevölkerung von Jerusalem dem Kalifen Umar überlassen, die Schlüssel der Stadt entgegenzunehmen. Umar bin Khattab wurde benachrichtigt und machte sich auf den Weg. Auf seiner Reise von Medinah nach Jerusalem wechselte Umar mit seinem Diener immer das Kamel: mal ritt er, mal der Diener. Als sie nun nach Jerusalem kamen, war es an Umars Reihe, das Kamel zu führen. Wie der Zufall es wollte, musste Umar durch Schlamm waten, wobei sein mit Flicken besetztes Gewand schmutzig wurde. Abu Ubaidah wollte dem Kalifen raten, nicht so unter die Augen der Leute zu treten, weil er fürchtete, die Römer könnten Umar den nötigen Respekt schuldig bleiben, wenn er so daher käme. Umar wurde wütend und sagte, dass er einen solchen Kommentar nicht von Abu Ubaidah erwartet hätte. Die Würde eines Muslims wäre im Islam, und wenn ein Muslim seine Würde in anderen Dingen suchen würde, würde er von Allah gedemütigt! Und er hatte Recht! Als die Menschen von Jerusalem Umar Khattab kommen sahen, weinten sie, als sie die Einfachheit und Demut des Kalifen erkannten!

  • Tod von tausenden Muslimen durch eine Plage (es wird angenommen, dass es sich dabei um den Ausbruch der Pest in Amwas (Palästina) handelt, zu der Zeit, da Umar r.a. Kalif war).

  • Reichtum wird so zunehmen, dass wenn einem Mann 100 Dinar gegeben werden (ca. 18.000 Euro), er nicht damit zufrieden sein wird. Dieses Zeichen ist eines von denen, wo man nicht weiß, ob es bereits eintrat oder erst eintreffen wird, da bereits in der Vergangenheit Reichtum stark zunahm. Dem Kalifen Umar bin Abdul Aziz z.B. wurden Almosen aus Nordafrika gegeben, die eigentlich den Armen zustanden. Es gab aber keine Armen mehr in Nordafrika! Dieses Zeichen kann sich allerdings auch auf den erwartenden Mahdi beziehen, der Geld austeilen wird, ohne es zu zählen bzw. auch auf das Kommen des Messiahs. Während dieser Zeit wird ein Mann versuchen, Zaqat (die Armenabgabe) zu bezahlen und wird niemanden finden, der sie annehmen will.

  • Zeiten von Versuchungen und schweren Prüfungen (Fitan). Ein Mann wird morgens als Muslim aufwachen und abends ein Ungläubiger sein oder am Abend als Muslim schlafen gehen und als Ungläubiger aufwachen. Die Menschen verkaufen ihre Religion billig für weltlichen Besitz. Der Prophet s.a.w. zeigte nach Osten und meinte, dass (viel) Fitan aus dem Osten käme (z.B. irregeleitete Sekten, die Mongolen, Dajjal, Gog und Magog etc.) Kalif Umar war die Tür, die Fitnah aussperrte. Als die Tür zerbrach (der Tod Umars), begann die Fitnah. Die erste Fitnah war der Mord an Kalif Uthman.

  • Zwei große Gruppen Muslime werden einander bekriegen, obwohl sie für die gleiche Sache kämpfen. Wahrscheinlich ist der Krieg Jamal gemeint, wo Ali r.a. gegen Aisha r.a. und Muawija r.a. kämpfte. Beide Gruppen wollten die Mörder von Uthman r.a., dem vierten Kalif, zur Verantwortung ziehen, doch Ali r.a. forderte, dass Muawija ihm vorher Bai'at geben sollte, um die Einheit der Ummah zu wahren und Fitnah vorzubeugen, was Muawija aber ablehnte.

  • Der Tod von Hussein r.a., dem Enkel des Propheten s.a.w., und viele seiner Verwandten bei Kerbala. Eines der dunkelsten Kapitel des Islam!

  • Große Schlacht um Medinah (wahrscheinlich die Schlacht von Al-Harrah in der Zeit des Kalifen Yazid im Jahre 63 Hijrah).

  • 30 selbsternannte Propheten erscheinen (Dajjalun). Gemeint sind solche, die eine beträchtliche Zahl an Anhänger hatten / haben, nicht jeder dahergelaufene Irre. Lügen in der Religion werden zunehmen.

  • Die Verbreitung von Frieden (speziell wird Jemen und Irak genannt). Dies passierte in den frühen Jahren des Islam und wird wieder eintreten mit dem Kommen des Messiahs.

  • Ein großes Feuer wird im Hijaz auftreten, dass man bis Basra (Palästina) sehen wird. Passierte so bei einem Ausbruch eines Vulkanes in der Nähe von Medinah im Jahre 654 Hijrah, so überliefert von Nawawi.

  • Krieg mit Menschen mit rötlicher Hautfarbe, mit Kleider und Schuhen aus Haaren gemacht, mit schmalen Augen. Man nimmt an, dass es sich dabei um die Invasion der Mongolen handelt.

  • Kein Vertrauen mehr! Führungspositionen werden Leuten gegeben, die nicht dafür geeignet sind und ihre Position missbrauchen.

  • "Die Schreibfeder wird vorherrschen." Damit ist alles Geschriebene gemeint inklusive Bücher, Zeitungen, Internet etc. In der Tat, seit 500 Jahren multipliziert sich Geschriebenes kontinuierlich.

  • (Religiöses) Wissen wird verschwinden und Ignoranz wird vorherrschen. Wissen wird dadurch weggenommen indem die (wahren) Gelehrten sterben. Die Menschen werden dann Menschen zu religösen Führern erklären, die ohne Wissen Fatwas geben und andere in die Irre führen.

  • Arme und ungebildete Kamelhirten werden darum wetteifern, hohe Gebäude zu errichten (siehe Dubai).

  • Die Sklavin wird ihren Herrn gebären. Kann so interpretiert werden, dass die Kinder so ungehorsam und respektlos werden, dass die Eltern zu Dienern ihrer Kinder werden.

  • Alkoholische Getränke werden in großen Mengen konsumiert werden.

  • Weit verbreiteter illegaler (außerehelicher) Geschlechtsverkehr. Der Prophet s.a.w. sagte, dass wenn dies der Fall wäre, Krankheiten auftreten würden, die es vorher nicht gegeben hätte (siehe AIDS). Am Ende der Zeit wird der Jüngste Tag die schlimmsten aller Menschen erreichen, die wie Esel kopulieren, ohne sich dabei vor den Augen anderer zu verstecken.

  • Riba (Zinsnehmen, Wucher etc.) wird sich verbreiten. Der Staub von Riba wäre auf allem. Heutzutage ist das gesamte Wirtschaftssystem auf Riba aufgebaut. Wenn wir Papiergeld benutzen, ist Riba involviert (da unter anderem das gedruckte Geld dem Staat gegen Zinsen gegeben wird), d.h der Staub von Riba ist wirklich nahezu auf allem, nämlich auf allem, was mit Papiergeld gekauft wurde! Riba ist eine der zwei Sünden, die eine Kriegserklärung von Allah zur Folge hat! Am Jüngsten Tag werden einem Waffen gegeben und einem gesagt: "Kämpfe nun mit Allah!"

  • Moscheen werden prächtig gebaut und geschmückt und die Leute werden mit den schönen Moscheen prahlen, aber die Moscheen werden leer sein: Leer von Betenden und der Leitung Allahs!

  • Erdbeben werden zunehmen.

  • Zeit wird schnell vergehen: Ein Jahr wird wie ein Monat sein, ein Monat wie eine Woche, eine Woche wie ein Tag und ein Tag wie eine Stunde. Eine Interpretation ist, dass der Segen der Zeit vergeht und man wesentlich weniger erledigt bekommt. Oder, das dies so gefühlt wird von den Menschen z.B. wegen einer immer hektischeren Lebnsweise. Eine andere Interpretation ist, dass durch moderne Kommunikationsmethoden und Transportmittel, etwas, das früher Monate gedauert hat, in Minuten erledigt ist.

  • Lauten (Musikinstrumente / Musik) und Versuchungen werden sich verbreiten.

  • Märkte werden eng zusammenliegen. Früher gab es nur einen Wochenmarkt in einem Dorf. Heutzutage gibt es fast überall Supermärkte, die rund um die Uhr geöffnet sind.

  • Eine weite Verbreitung von Handel. In der Tat, heutzutage ist z.B. durch ebay Handel eine Sache geworden, die fast jeder betreibt.

  • Die Zahl von Polizisten / Sicherheitspersonal (Schurti) wird zunehmen. Sie verlassen das Haus unter dem Zorn Allahs und sie kehren unter dem Zorn Allahs zurück. Sie haben Stöcke in der Hand wie Kuhschwänze, mit denen sie die Leute schlagen (Schlagstöcke).

  • Frauen werden bekleidet aber nackt sein! Karneval und Love Parade lassen grüßen!

  • Menschen werden neue Transportmittel benutzen, mit "sehr breiten Sitzen". Ein Auto hat sicher einen wesentlich breiteren Sitz als ein Kamel.

  • Blutvergießen wird zunehmen, soweit, dass der Mörder nicht weiß, warum er tötete, und der Ermordete nicht weiß, warum er getötet wurde (Man denke an Amokläufe an der Schule).

  • Plötzlicher Tod wird häufig auftreten! Wie z.B. Herzattacke, Hirnschlag etc., also viele Krankheiten, die durch "moderne" (d.h. bewegungsarme) Lebensweise bedingt sind.

  • Islam begann als etwas Fremdes und wird wieder etwas Fremdes. Deswegen, gute Nachricht den Fremden!

  • Falsches Zeugnis wird zunehmen.

  • Menschen werden sich zum Gebet versammeln aber keinen finden, der das Gebet leitet.

  • "Salam" wird nur denen gegeben, die man kennt.

  • Der Aufstieg der "Niederträchtigen"! Eine Umkehr der sozialen Ordnung: Einem Wahrhaften wird nicht geglaubt, aber einem Lügner! Einem Vertrauenswürdigen wird nicht vertraut, aber einem, der Vertrauen missbraucht! Die Unbedeutenden (im religiösen Sinn) werden das Sagen haben! Der Respekt, die Ehre und die Macht werden denen mit schlechten Charakter gehören! Man schaue sich um!

  • Die Zahl der Männer wird sich verringern, die der Frauen sich erhöhen, bis auf einen Mann fünfzig (oder vierzig) Frauen kommen.

  • Träume eines wahrhaft Gläubigen werden wahr sein. Es ist der letzte Teil von Prophetentum, der übrig bleibt.

  • Der Fluss Euphrat wird einen Schatz von Gold enthüllen und viele werden sterben, einander bekriegend, in der Hoffnung, die Kontrolle über ihn zu gewinnen. Von 100 Leuten werden 99 sterben. Wenn man zu der Zeit anwesend sein sollte, soll man nichts von dem Gold nehmen.

  • Tiere und Objekte werden sprechen. Die meisten Gelehrten gehen davon aus, dass dies wirklich passieren wird, weil es Berichte aus der Zeit des Propheten s.a.w. gibt, wo dies der Fall gewesen sein soll. Es könnte aber auch sein, dass damit z.B. Cartoons und Handys gemeint sind.

  • Jemand, der an einem Grab eines anderen vorbeigeht, wird sich wünschen, an seiner Stelle zu sein.

  • Das Kommen des Mahdi a.s. (Nachkomme aus der Familie von Muhammed s.a.w., sein Name wird der des Propheten s.a.w. sein), er wird Führer der Muslime.

  • Großer Krieg zwischen Muslimen und Rom (Europäer). Die Europäer kämpfen unter 80 Flaggen. In diesem Krieg wird ein Drittel der Muslime fliehen (und Allah wird niemals ihr Taubat akzeptieren), ein Drittel Märtyrer werden (und sie sind die besten der Märyrer) und ein Drittel siegreich sind (und sie werden danach nie mehr vom richtigen Weg abweichen).

  • Die Eroberung Konstantinopel durch europäische Muslime.

  • Erscheinen des Antichristen (Al-Maseh ad-Dajjal) mit allen möglichen Attributen von Betrug und Verlockungen, der die größte Versuchung in der Geschichte der Menschheit werden wird. Er wird begleitet von 70,000 Juden aus Isfahan (Iran). Siehe dazu die Artikelserie über den Dajjal.

  • Das Erscheinen des Messias a.s. in Damaskus zur Zeit des Morgengebetes. Er wird hinter dem Imam (al-Mahdi) beten.

  • Großer Krieg zwischen Muslimen (eingeschlossen Juden und Christen, die beim Auftauchen des Messias Muslime werden) gegen die Juden und dem Rest der Ungläubigen, die die Anhänger des Antichristen sind.

  • Jesus wird den Antichristen töten in der Nähe des Einganges von Ludd (der Stadt Lod im modernen Israel, wo sich zur Zeit ein Flughafen und eine große Militärbasis befinden).

  • Jesus wird das Kreuz zerbrechen, d.h. das falsche Christentum zerstören.

  • Erscheinen der Stämme von Gog und Magog und die damit einhergehenden Katrastrophen.

  • Zeit des großen Friedens in der verbleibenden Lebenszeit von Jesus, wo Kinder mit Schlangen spielen und Wölfe die Ziegen hüten.

  • Die arabische Halbinsel wird grün wie ein Garten mit Flüssen durchzogen.

  • Erscheinen einer sprechender Bestie aus der Erde.

  • Die Gesellschaft beginnt zu zerbrechen.

  • Frauen des Stammes Daus aus dem Yemen werden beginnen mit ihren Hüften zu kreisen und den Tawaf (das Herumgehen) um die Götze Zul-Khulsah zu vollführen.

  • Drei große Erdbeben (Erdsenkungen): eine im Osten (könnte der Tsunami in SO-Asien gewesen sein), eine im Westen und eine in Arabien.

  • Der Herrscher von Abyssinien (Äthiopien) mit schwachen Beinen (Zul-Zuwakatain) wird die Kaaba zerstören.

  • Große Wolken von Rauch.

  • Die Sonne geht im Westen auf.

  • Aufkommen einer Brise, die die Seelen der Gläubigen nehmen wird.

  • Niemand wird auf der Erde gelassen, der gewohnt war zu sagen: "Allah, Allah", oder: "Es gibt keinen Gott außer Allah (La ilaha illallah)".

  • Ein Feuer wird im Jemen auftreten, dass die Menschen zur Ebene von Masyar, dem Platz des Jüngsten Gerichts treibt.

  • Der Engel Israfil, auf dem der Friede sei, wird zum ersten Mal in seine Trompete blasen.

  • Danach werden alle auferstehen.

____________________

Verwandter Artikel:

Der Tag des Jüngsten Gerichts
Und lausche am Tage, wenn der Rufer von einem nahen Ort (zum Jüngsten Gericht) rufen wird. Der Tag, wenn sie in Wahrheit den Schrei hören werden - das wird dann der Tag der Auferstehung sein. Wahrlich, Wir allein machen lebendig und lassen sterben, und zu Uns ist die Heimkehr...


Tauhid.net - (Kein Copyright !)
Islam in Deutschland - Islamische Themen und Artikel in deutscher und englischer Sprache